page-visual
Die Transfer Company

20.05. - 24.05.2019

Flagge IranDelegationsbesuch aus den baltischen Staaten zum Thema Schienentechnik und –infrastruktur

Die TUM-Tech GmbH wurde von Bayern International beauftragt, den Besuch einer Delegation aus den baltischen Staaten zum Thema Schienentechnik und –infrastruktur zu organisieren.

Obwohl die baltischen Staaten bereits seit 25 Jahren unabhängig und als EU-Mitglieder fest in das westliche System eingebunden sind, bildet die Schieneninfrastruktur noch immer die Vergangenheit ab. Ein durchgehender Schienenverkehr für Personen und Güter in Nord-Süd-Richtung und nach Mitteleuropa ist noch immer nicht flächendeckend umgesetzt. Auch die bestehenden Verbindungen sind veraltet und bedürfen einer technischen Überholung.

Dies soll sich nun ändern. Ein Beispiel für die Modernisierungsbemühungen ist das Großvorhaben „Rail Baltica“, das größte Infrastrukturprojekt Nordeuropas. Rail Baltica wird Estland, Lettland und Litauen bis 2026 erstmals untereinander mit einer Schnellspur verbinden und über Warschau an das westeuropäische Schienennetz (auf Normalspur) anschließen. Damit würde sich zum Beispiel die bisher mehr als siebenstündige Autofahrt von Tallinn ins litauische Kaunas auf eine vierstündige Zugfahrt verkürzen. Es wird damit gerechnet, dass Rail Baltica rund 5,8 Milliarden Euro kosten wird, davon sollen 85% über die EU kofinanziert werden.

Dies ist nur ein Beispiel für das aktuelle Investitionsklima in der Region. Es bestehen gute Chancen für bayerische Firmen, die innovative Lösungen in diesem Umfeld zur Verfügung stellen können. Auch Zulieferer oder IT-Unternehmen sind als Geschäftspartner im Baltikum gefragt.

Bayerische Firmen können durch eine Teilnahme an dieser Veranstaltung Ihre aktuellen Technologien und Produkte dem wachstumsträchtigen Markt in den Zielländern präsentieren und damit auf sehr effiziente Weise Geschäftschancen realisieren. Durchgeführt wird das Projekt von der TUM-Tech GmbH in Zusammenarbeit mit einem Partner im Zielland.

Wir laden Sie - im Namen von Bayern International und des Bayerischen Wirtschaftsministeriums - ein, an dieser exklusiven Möglichkeit zur Erschließung neuer Auslandsmärkte und zum Aufbau persönlicher Kontakte teilzunehmen. Bitte schicken Sie uns online eine unverbindliche Interessensbekundung zu. Weitere Informationen finden Sie hier im Flyer (Link folgt).

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung und stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung.

  

Bayern – Fit for Partnership:

Das Erfolgsrezept von „Bayern – Fit for Partnership" ist einfach: Bayerische Unternehmer zeigen in ihren eigenen Betrieben oder bei Kooperationsveranstaltungen ihr gesamtes Produkt- und Leistungsspektrum und können damit wertvolle Kontakte zu internationalen Entscheidungsträgern herstellen. Die Beteiligung erfolgt für bayerische Unternehmen kostenlos in Form von Fachvorträgen, Werksbesichtigungen oder Einzelgesprächsterminen, und sie können darüber hinaus aktiv an der Programmgestaltung mitwirken.

„Bayern – Fit for Partnership" ist ein internationales Weiterbildungsprogramm des Bayerischen Wirtschaftsministeriums. Koordiniert wird es durch Bayern International, ein Tochterunternehmen des Freistaats Bayern.